Ihre Karriere am LSWI LSWI

Verbunden durch ein gemeinsames Ziel - Forschung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen

Unser gemeinsames Ziel ist es, Forschung und Fortschritt voranzutreiben. Dabei werden wissenschaftliche Grundlagen ebenso wie markt- und technologierelevante Themen im Rahmen der digitalen Transformation in Wirtschaft und Gesellschaft erarbeitet.

Heute die Welt von morgen gestalten mit Ideenreichtum, Innovation und Freiraum für Ihre Stärken.

Betrachtungsobjekt unserer Forschung sind sozio-technische Systeme in Wirtschaft und Verwaltung, deren Effizienz, Qualität, Wettbewerbsfähigkeit und Zufriedenheit gesteigert werden soll. Besonderes Augenmerk kommt dabei dem Menschen in Interaktion mit zunehmend autonomeren Systemen zu. Durch unser facettenreichen Arbeitsumfeld bieten wir vielfältige Spezialisierungsgebiete, umfassende Entwicklungsmöglichkeiten, ein kreatives Arbeitsumfeld und eine außergewöhnliche Forschungskultur.

Werden Sie Teil vom LSWI

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten - bewerben Sie sich gerne jetzt initiativ!

Aktuelle Stellenausschreibungen

Studentische Hilfskraft - VR/AR/Metaverse | Bewerbungsdeadline: 15.07.2022

Studentische Hilfskraft - Plattformen | Bewerbungsdeadline: 01.07.22

Studentische Hilfskraft - Öffentlichkeitsarbeit und Marketing | Bewerbungsdeadline: 01.07.22

alle Stellenausschreibungen

Gründe für Ihre Karriere am LSWI

Infos

Unsere breite Palette an Tätigkeiten und Karrierepfade ermöglichen es in jeder Wissenschaftsphase, die eigene Entwicklung voranzutreiben, die Forschung frei auszurichten und Ihr Potenzial voll auszuschöpfen.

Ein gutes Arbeitsumfeld ist das A und O: attraktiv, sicher, verantwortungsvoll und teamorientiert. Zugleich wissen wir, dass Leben mehr ist als nur Arbeit und bieten auch hier flexible Möglichkeiten an.

Wir überführen exzellente Ideen aus der Wissenschaft in die Praxis und unterstützen Wirtschaft und Gesellschaft im Rahmen der digitalen Transformation.

Arbeiten in unserer hochmodernen Digitalvilla, voll ausgestattete Forschungslaptops, Lehrstuhleigene Teamevents und 4.792 Tassen Kaffee, Tee und Kakao pro Jahr.

Die Wissenschaft entwickelt sich ständig weiter und das tun wir auch. Wir fördern fachliche und persönliche Weiterbildung durch die Erweiterung von Verantwortung, begleitend durch interne und externe Schulungen in unseren Kernkompetenzen.

In interdisziplinär aufgestellten Teams gestalten wir Wissenschaft, die etwas bewirkt und leben die Innovation.

Vertrauen genießen und mit Eigenverantwortung, flexiblen Arbeitszeiten und Home-Office die digitale Transformation gestalten.

Durch unser internes Karriere- und Buddyprogramm leben wir den Teamgeist und halten es dabei mit Kenneth H. Blanchard: „Feedback is the Breakfast of Champions“.

Die Zahl unserer multinationalen Projekte und Kooperationspartner in Forschung und Praxis wächst von Jahr zu Jahr.

Wir haben Talente frühzeitig im Blick und unterstützen insbesondere junge WissenschaftlerInnen und Studenten bei ihrer wissenschaftlichen (Weiter-) Qualifikation. Die Chance zur wissenschaftlichen Vertiefung gilt natürlich auch für studierende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir unterstützen den Wissenstransfer in die Wirtschaft und arbeiten eng mit unseren universitären und außeruniversitären Kooperationspartnern zusammen.

Unsere Lehrstuhlkultur basiert auf Vertrauen. Wir glauben an ein lebendiges Arbeitsumfeld mit flachen Hierarchien, ehrlichen Feedback und Diskussionsrunden und offenen Türen und Ohren.

Unser interdisziplinär ausgerichtetes Forschungsprofil ist geprägt durch vielfältige Kontakte zu den Natur-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften. Dabei bündeln wir unsere Forschung in fachübergreifende Schwerpunktbereiche und verbinden die Forschungsstärke der Wirtschaftsinformatik mit der Innovationskraft interdisziplinärer Kooperationen.

Unsere Stärke ist die Verbundenheit und enge Zusammenarbeit unserer Teams; wir nennen es the power of connected minds!

Mehr Flexibilität durch mobiles Arbeiten. Unser Arbeitsalltag ist von technischem Wandel und einer Vielfalt von Kommunikationsformen geprägt. Diese ermöglichen es, die Arbeit flexibler zu gestalten: Dazu zählt mobiles Arbeiten.

Unser facettenreiches und spannendes Arbeitsumfeld

Infos

Im Bereich Wissen, Bildung und soziale Ungleichheit leitet der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Potsdam die siebte Forschungsgruppe Bildung und Weiterbildung in der digitalen Gesellschaft.

Ausgangspunkt der Transformation zur Industrie 4.0 Fabrik sind häufig heterogene und gewachsene IT-Landschaften, die nicht ohne weiteres ersetzt werden können. Die am LSWI entwickelte Industrie 4.0-Box erlaubt es bestehenden Anlagen, als Teil einer Industrie 4.0 Umgebung oder des Industrial Internet of Things zu agieren. So ist es v.a. für KMU möglich, in Brownfield-Situationen von den Potenzialen der 4. industriellen Revolution zu profitieren.

Wir stellen das Material und die Methoden bereit, um eigenständige Vorgehensmodelle entwickeln, erproben oder direkt anwenden zu können. Für den anwenderzentrierten Satz bei der Problemlösung und Ideenentwicklung kommt beispielsweise LEGO Serious Play zum Einsatz.

Nachhaltige Unternehmensstrukturen und Technologien gewinnen in unserer Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Unter Einbeziehung aktueller Forschungsergebnisse behandeln wir die Auswirkungen digitaler Technologien und Dienstleistungen auf unterschiedliche Aspekte der Nachhaltigkeit

Unser ERP Labor ist ein wichtiges Instrument, um Unternehmensabläufe, Ressourcenverwaltung, Transaktionen aber auch die Usability von unterschiedlichen Anwendungssystemen zu untersuchen. Die Einrichtung wird für Forschungsprojekte, Seminare und Abschlussarbeiten genutzt. Aktuell kooperieren wir dankend mit Microsoft, ams.Solution AG, Sage, Epicor, abas, und asseco.

Durch unsere Forschungsprojekte ergeben sich spezifische Anforderungen losgelöst von der bisherigen Infrastruktur. Bei der Umsetzung dieser Anforderungen hilft uns die Wandlungsfähigkeit unserer Infrastruktur, mit der wir stets neue Systeme unabhängig voneinander integrieren können.

Unsere FabLab (Fabrication Laboratories) ist nicht nur mit den neuesten Zukunftstechnologien wie z.b. 3D-Druck, CNC-Fräsen oder Laser-Cutting ausgestattet. Vielmehr kann es mobil direkt vor Ort bei Unternehmen eingesetzt oder spontan in die Hochschullehre integriert werden.

Unser leistungsstarkes und wandlungsfähiges Rechenzentrum besteht aus modular entkoppelten Systemen, welche wir heterogen mit über 70 physischen bzw. virtualisierten Servern betreiben (Debian, CentOS, Windows, und MacOS).

Die Erstellung von Modellen eines zu betrachtenden Systems ist ein zentrales Betätigungsfeld in der Wirtschaftsinformatik. Wir erweitern Modellierungsmethoden durch Augmented Reality um einen hohen Wissenstransfer zu ermöglichen, der über die Darstellung von 2D-Modellen hinaus geht und somit zum wesentlichen Faktor in der Produktionsumgebung wird.

Zunehmend geraten kritische Infrastrukturen ins Visier standardisierter Cyberangriffe. Wir haben einen Simulationskoffer als Prototyp entwickelt, welcher technisch einem zu testenden Ausschnitt eines realen Wasserwerks gleicht. Somit können vorher nur theoretisch bestimmbare Angriffe am realen Objekt praktisch validiert werden.